Wasserverträglichkeit im Hydrauliksystem

Eine der häufigsten Gründe für den Zutritt von Wasser in eine Hydraulikanlage sind defekte Abstreifringe der Hydraulikzylinder oder aber ein defekter Wärmetauscher. Bei Anlagen, die im Freien eingesetzt werden, entsteht häufig Kondenswasser. Wird der Ölrücklauf stark herunter gekühlt, dann tritt an der Rohrwandung der Hydraulik-Anlage eine Kondenswasserbildung auf. Dieses kondensierte Wasser läuft z. B. in den Behälter, wenn dieser an der Durchführung des Rohrs / der Rohre nicht entsprechend gegen Wassereintritt abgedichtet ist.

Mögliche Erscheinungsformen

Gelöste Form: Hier erscheint es als eine Phase mit dem Hydrauliköl. Mit steigender Temperatur steigt auch das Wasserlöslichkeitsvermögen und bei der Abkühlung erfolgt die Abscheidung in kleinsten Tröpfchen.

Emulgierte Form: Die Stabilität der Emulsion ist abhängig von der Beimengung von Additiven, von Oxidationsprodukten, von der Feststoffverschmutzung, von Rost, von der Grenzflächenspannung sowie der Viskosität.

Freie Form: Hier erscheint es als separate Phase, wobei in diesem Fall bei Mineralöl Absetzungen am Boden entstehen und bei Phosphatestern sowie chlorierten Kohlenwasserstoffen die Absetzungen an der Oberfläche zu finden sind.

Die Folgen von Wassereintritt sind, dass …

  • das Hydraulik-Öl bei 0,05 % Wasseranteil unbrauchbar wird
  • auf dem Wälzlager ab 0,01 % ein negativer Einfluss sichtbar wird
  • das Hydrauliköl altert
  • sich die Schmier-Eigenschaften verschlechtern
  • Kavitationsgefahr aufgrund dessen besteht, dass der Dampfdruck des Wassers niedrig ist
  • Korrosionsgefahr besteht
  • die Dichtungen eine kürzere Lebensdauer aufweisen
  • die Filtrierbarkeit schlechter ist
  • die Oxidation des Betriebsmediums gefördert wird, wodurch sich Harze, Seifen und Säuren bilden können
  • die Leitfähigkeit erhöht ist
  • Wachstum von Mikroben entsteht

Der Eintritt von Wasser kann vermieden werden, indem bspw. …

  • ein geschlossener Tank inklusive Speicherblase installiert wird
  • zusätzlich ein Absorbtionstrockner eingesetzt wird
  • das im Tank kondensierte Wasser abgelassen wird
  • eine Zentrifuge zum Einsatz kommt

Alle Angaben ohne Gewähr!

Comments are closed.