Hydraulik – Schneidringverschraubungen

Schneidringverschraubung nach DIN 3859-2

Die Montage von B3-Schneidringen und von B4-Schneidringen erfolgt nach demselben Prinzip.
Beide Schneidringe sind untereinander austauschbar und mit allen anderen Herstellern kompatibel.

Montageanleitung

Stellen Sie sicher, dass alle verwendeten Werkzeuge in einwandfreiem Zustand sind

1.    Das Rohr-Ende, an dem ein Schneidring montiert wird, muss mindestens 2 Mal die Höhe der Mutter, gerade, sein. Rohrbögen sollten nach DIN 2391 ausgeführt sein.

2.    Schneiden Sie das Rohr mit einer geeigneten Vorrichtung, d. h., verwenden Sie keine Rohrschneider! Überprüfen Sie den Schnittwinkel und entgraten die Innenseite sowie auch die Außenseite des Rohrs.

3.    Ölen Sie den 24°-Dichtkegel, das Gewinde des Grundkörpers, den Schneidring und die Überwurfmutter mit geeigneten Produkten ein.

4.    Geben Sie die Überwurfmutter und den Schneidring über das Rohr-Ende und achten dabei darauf, dass das „dickere“ Ende des Schneidrings zur Überwurfmutter hin zeigt.

5.    Führen Sie das Rohr-Ende bis zum Anschlag in den Dichtkegel und ziehen die Überwurfmutter per Hand bis zum „spürbaren“ Anschlag an. Ziehen Sie dann mit einem Gabelschlüssel so lange weiter an, bis das Rohr nicht mehr per Hand verdreht werden kann.

6.    Ziehen Sie nun die Überwurfmutter eine 3/4 Umdrehung an und sicheren dabei das Rohr gegen Verdrehung.

7.    Lösen Sie die Überwurfmutter und prüfen Sie, ob die erste Schneidkante des Schneidrings mindestens 80% in das Rohr „eingedrungen“ ist.

8.    Ist die visuelle Kontrolle in Ordnung, so kann die Verschraubung wieder montiert werden. Ziehen Sie dafür die Überwurfmutter manuell bis zum spürbaren Anschlag an. Anschließend mit dem Gabelschlüssel mit einer weiteren 1/4 Umdrehung fertig montieren.

WICHTIG: Beachten Sie beim Umgang mit Hydraulik-Komponenten / Hydrauliksystemen immer die gültigen Sicherheitshinweise der Berufsgenossenschaften, die DIN  – Vorschriften, die Sicherheitsdatenblätter, alle Angaben des/der Hersteller(s), die TÜV- sowie UVV-Vorschriften!


Alle Angaben ohne Gewähr!

Comments are closed.